Developed in conjunction with Ext-Joom.com

slide1 1920x532

Aktuelles aus dem OWG Markgröningen e.V.

Aktuelles

Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Themen des Obst-, Garten- und Weinbauverein Markgröningen e.V.

Alle Termine finden Sie auch übersichtlich im Veranstaltungskalender>hier.


Schäferlauf Markgröningen 23.-26.08.2019 - Weindörfle in und um die Kelter Markgröningen
Bald ist Schäferlauf. Besuchen Sie uns auch in diesem Jahr wieder am Schäferlauf im Markgröninger Weindörfle in und um die Kelter. Wie immer werden wir Sie mit guten Weinen und Speisen verwöhnen. Erstmals werden wir auch Weinbergschnecken anbieten.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei hoffentlich gutem Wetter, aber auch bei schlechtem Wetter bieten wir genügend gemütliche Sitzmöglichkeiten.
In diesem Jahr werden Sie am Freitag, Samstag und Montag von der Band "JAUCHZAAA" unterhalten. Die drei Musiker sorgen für Stimmung, Party und Gaudi. Gute Laune ist dabei garantiert. Durch Ihre Vielseitigkeit beherrschen sie Volksmusik genauso wie aktuelle Stimmungs- und Partymusik.
Weiter Informationen zum Weindörfle finden Sie >hier und das Angebot finden Sie >hier.
Weitere Informationen zum Schäferlauf allgemein und was sonst so in der Stadt geboten ist finden Sie >hier


Apfelsaftaktion 16.09.2019 + 14.10.2019
Am 16. September und 14. Oktober findet in diesem Jahr die Apfelsaftaktion statt. Die Aktion wird wie 2018 wieder beim Feuerwehrhaus auf dem Hardt- und Schönbühlhof durchgeführt. Wir bieten auch wieder zwei zeitlich getrennte Termine an. Wir konnten die Apfelpresse von 2017 und 2018 auch für dieses Jahr wieder gewinnen.
Weitere Informationen finden Sie >hier.
Eine Anmeldung zu der Aktion ist ab 01. September 2019 möglich und unbedingt erforderlich. Meldeschluss für den 1. Termin ist der 09. September, für den 2. Termin der 07. Oktober. Anmeldung bei Erwin Herrmann per Telefon oder WhatsApp 0174/3963454 oder jederzeit per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Zur besseren Planung werden folgende Angaben benötigt:
-> Name, Adresse und Telefonnummer
-> Wieviel Kilo Obst sollen ca. verarbeitet werden
-> Abfüllung in 5 oder 10 Liter Boxen
-> gewünschtes Datum der Anlieferung (16. September oder 14. Oktober)
-> gewünschte Uhrzeit der Anlieferung (keine Garantie, dass dieser Wunsch erfüllt werden kann)
Rechtzeitig vor dem Termin werden wir Sie dann informieren, wann die Anlieferung erfolgen muss.


Tagesausflug zur BUGA nach Heilbronn
"BLÜHENDES LEBEN", so lautet das Motto der Bundesgartenschau in Heilbronn, die wir am Sonntag, dem 28. Juli besucht haben. Um 8:00 Uhr ging es pünktlich mit dem Bus los in Richtung Heilbronn. Nach einer unglaublich heißen Woche waren wir zunächst mal froh, dass die Temperaturen wieder in einem normalen Bereich angekommen waren. Nachdem es auf der Autobahn auch ein wenig geregnet hatte, hatten wir bei unserer Vesperpause auf der Waldheide bei Heilbronn noch Glück und konnten das Vesper trocken zu uns nehmen. Dann hat es allerdings angefangen doch etwas kräftiger zu Regnen. In Heilbronn angekommen ging es direkt in die Gartenschau und wir hatten nachdem uns die Gästeführerinnen gefunden hatten in zwei Gruppen aufgeteilt eine Führung über das Gelände. Später stellten wir fest dass die Führungen sehr unterschiedlich waren, die eine Gruppe viel draußen im Gelände, die andere Gruppe mehr in den Gebäuden und Ausstellungen. Danach gab es dann Zeit zur freien Verfügung und gegen halb eins hat es dann auch wieder aufgehört zu Regnen. Bei wirklich schönem Wetter hatten wir dann genügend Gelegenheit das wirklich sehr gut gelungene Gelände zu besichtigen, auch mal mit dem Schiff zu fahren, die tollen Wasserspiel anzusehen oder sich in einer der Gastronomien auszuruhen. Die Blumenbeete standen in toller Blütenpracht und natürlich wurde auch der Wein und das Heilbronner Land präsentiert. Die Verwandlung einer Industriebrache mit einer Bundesstraße in ein künftiges Wohngebiet mit viel Grün, Seen und einem erlebbaren Neckar ist wirklich beeindruckend.
Um 17:00 Uhr ging es dann weiter zum Landgasthaus Sonne nach Happenbach zu einem sehr guten gemeinsamen Abendessen. Gegen 20:15 waren dann alle Teilnehmer wieder wohlbehalten in Markgröningen und Unterriexingen zurück.
Danke an alle die zum Gelingen des Ausfluges beigetragen haben.
BUGA 2019 1BUGA 2019 2BUGA 2019 3


Weinbergbegehung 2019
Am Mittwoch, den 03. Juli 2019 hat die diesjährige Weinbergbegehung im St. Johännser stattgefunden. In diesem Jahr hatten wir Weinbauberater Lothar Neumann in Markgröningen zu Gast.
Zunächst erfolgte ein Rückblick auf die bisherige Vegetationsentwicklung, die in diesem Jahr endlich mal wieder einem durchschnittlichen Jahr entspricht, so dass mit einem normalen Lesebeginn Mitte/Ende September zu rechnen ist. Peronospera gibt es zwar etwas mehr als im Vorjahr, aber sie ist gut im Griff zu haben. Viel wichtiger ist es wiederum, den Mehltau im Auge zu behalten und diesbezüglich besonders auf den stetigen Wirkstoffwechsel zu achten.
Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den anstehenden Ausdünnungsarbeiten. Da einige Sorten sehr viele Trauben angesetzt haben muss auf jeden Fall eine Reduzierung erfolgen um später gut ausgereiftes Lesegut zu bekommen und die reduzierten Mengenvorgaben der Genossenschaft nicht zu überschreiten. Im Hinblick auf die Kirschessigfliege ist es von Vorteil die Traubenzone luftig zu halten.
Nach eineinhalb Stunden Informationen und viel Wissenswertem wurde dann bei einem Glas Wein das eine oder andere Thema weiter vertieft. Dabei war es von Vorteil, dass wir beim Schäfer Ott unter den großen Walnussbäumen im Schatten sitzen konnten. 
Weinbergbegehung 2019 1Weinbergbegehung 2














10 Jahre Pflege des Kreisverkehrs
Am 2. Juli 2019 hatte das Pflegeteam des Kreisverkehrs Münchinger Straße bei bestem Wetter einen Ortstermin am Kreisverkehr. Vor über 10 Jahren wurde dort wenige Jahre nach dem Bau eine Weinbergmauer errichtet. Es wurden pilzwiderstandsfähige Weinreben, kleine Apfelbäume, Kirschen, Zieräpfel, Zierquitten, Rosen und Stauden gepflanzt. Das Gras wird regelmäßig gemäht und alles was wächst über das Jahr gepflegt. Einige Unfälle hat der Kreisverkehr auch schon erlebt, den spektakulärsten sicherlich im Oktober 2016 als ein LKW ein gutes Stück der Mauer abgeräumt hat und darauf zum Stehen kam.
Die Stadt hat sich nun beim Pflegeteam des OWG mit einem Blumenstrauß und einem Geldgeschenk bedankt. Wir werden uns auch in Zukunft bemühen, dass "unser" Kreisverkehr immer ein schönes Bild abgibt.Stadtspiel 2019


Markgröningen spielt 29. + 30. Juni 2019
Am Sonntag den 30. Juni 2019 hat zum 5. mal Markgröningen spielt stadtgefunden und der OWG hat sich mit einer Spielstation und dem Weinprobierstand beteiligt. Nach einem milden Abend auf dem Marktplatz startete der Sonntag mit viel Sonnenschein und sehr heiß.
Unsere Spielstation mit der Nummer 09 befand sich auf der Strecke vor dem Hof Glaser im Schwieberdinger Weg. Diesmal gab es ein Chaos im Gemüseladen. Zu 10 verschiedenen Gemüsen gab es 20 Schilder mit verschiedenen Bezeichnungen. Da mussten die 10 richtigen Bezeichnungen zugeordnet werden. Pro richtiger Zuordnung gab es einen Punkt. Es war erstaunlich wie manche Gruppen sehr schnell alles richtig hatten und andere sich doch recht schwer taten. Und es wurde nicht nur geschaut und gefühlt, sondern schon auch mal in das Gemüse reingebissen. Jedenfalls konnte so mancher nocht etwas dazu lernen und es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht.
An unserem Weinprobierstand auf dem Marktplatz war es aufgrund der sehr hohen Temperaturen etwas ruhiger, aber insbesondere am Samstag Abend war er doch wieder ein beliebter Treffpunkt.
Wir danken allen Besuchern und natürlich besonders allen Helfern und der Familie Glaser, dass wir dort unsere Station aufbauen durften.


Ausflug nach Dresden und Umgebung
Mit einem voll besetzten Bus ging es am 19. Juni früh morgens los. Auf der Fahrt nach Dresden gab es auf dem Rasthof Kammersteiner Land zunächst das obligatorische Frühstück. Weiter ging es dann auf der Autobahn bis kurz vor Chemnitz. Dort haben wir dann zunächst die Bergbaustadt Annaberg im Erzgebirge angesteuert. Nach einem Rundgang durch die steilen Gassen haben wir dort auch noch die sehr schöne Kirche besichtigt. In Dresden angekommen wurde das Hotel Leonardo am Rande der Altstadt bezogen. Nach dem Abendessen machten dann einige noch einen Spaziergang an der Elbe entlang in die Altstadt.

Am zweiten Tag stand zunächst eine kombinierte Stadtrundfahrt in Dresden mit Rundgang auf dem Programm. Peter der uns auch die nächsten zwei Tage noch begleitete zeigte uns die Schönheiten der Stadt. Man kann die schönen Dinge die es da zu sehen gab gar nicht alle aufzählen. Zum Abschluss des Rundganges war die Frauenkirche ein besonderes Schmankerl. Danach ging es auf die Elbe auf einen Schaufelraddampfer mit Dampfantrieb. Die Elbe hat zur Zeit 80 Zentimeter Wasser. 2002 beim großen Hochwasser war der Stand 9 Meter höher. Unvorstellbar, auch wenn man das an den Hochwassermarken an den Häusern gut sehen konnte. Bei der Fahrt auf der Elbe nach Pillnitz wurden wir mit Kartoffelsuppe und Würstchen verpflegt. In Pillnitz besichtigten wir den schönen Schlosspark mit einer riesigen Kamelie, welche im Winter in ein fahrbares Glashaus kommt. Nachdem die letzten Vesper-Reste vertilgt waren ging es mit dem Bus zurück, nicht ohne noch bei einem ganz tollen Käseladen anzuhalten. An dem Tag haben wir einige Tropfen abbekommen, aber nie sehr viele. Dagegen verlängerte sich am Abend der Aufenthalt in einer Bar aufgrund eines Gewitters unfreiwillig.

Der dritte Tag war dem Osterzgebirge gewidmet. Zunächst steuerten wir die Bergbaustadt Freiberg an. Dort hatten wir eine ausführliche Führung im Dom mit Orgelspiel. Danach noch einen kleinen Rundgang durch die Stadt. Auch in Freiberg ist der riesige Marktplatz bestens herausgeputzt. Weiter ging es auf kurvigen und buckeligen Straßen nach Seiffen. Das Zentrum der Erzgebirgischen Schnitzkunst mit zahlreichen Werkstätten und Geschäften. Nach einer Gelegenheit zur Mittagspause und um durch die Läden zu streifen besuchten wir das dortige Spielzeugmuseum. Nach dem Abendessen im Hotel zog es dann viele wieder in die Stadt, z.B. in eine der Bars rund um die Frauenkirche.

Bei wunderschönem Reisewetter ging es am vierten Tag in die Sächsische Schweiz. Zunächst steuerten wir die berühmte Bastei im Elbsandsteingebirge noch vor dem großen Ansturm an. Und das war gut so, wie wir an den Menschenmassen bei unserer Abreise sehen konnten. Die Bastei ist auf jeden Fall ein tolles Erlebnis mit super Ausblicken. Nach der Überquerung der Elbe bei Bad Schandau ging es zur auf einem Tafelberg gebauten Festung Königstein. Auch dort war viel los, aber aufgrund der Weitläufigkeit ging es gut. Nach einem Rundgang man dort Mittagspause machen und die Ausstellungen besuchen. Für uns ungeplant gab es an diesem Wochenende auch ein historisches Heerlager inklusive einer Darbietung eines historischen Angriffes bei dem viel mit Schwarzpulver geschossen und gekämpft wurde. Das war ein wirklich beeindruckendes Spektakel vor imposanter Kulisse. Zurück in Dresden haben wir an diesem Abend passenderweise im Pulverturm gespeist und wurden dabei auch noch gut unterhalten. Diejenigen, die mit dem Bus zurück zum Hotel gefahren sind, haben am Busparkplatz sogar noch einen besonderen Programmpunkt geboten bekommen.

Vor der Rückfahrt am fünften Tag stand ein weiteres Highlight auf dem Programm. Eine kurzweilige Führung in der beeindruckenden Semperoper. Diese war noch zu DDR-Zeiten wieder aufgebaut worden. Danach ging es über die Autobahn zurück. Im Bayrischen Vogtland machten wir noch eine Würstchen-Pause, bei der unser Busfahrer Markus uns gut versorgt hat. Nach ein paar kleinere Staus kehrten wir zum Abschlussessen noch in Seegers Blockhaus ein. Gegen halb Neun sind wir nach schönen und erlebnisreichen Tagen alle wieder wohlbehalten in Markgröningen angekommen.

Danke an Alle, die zum Gelingen des Ausfluges beigetragen haben. Nächstes Jahr geht es dann ins Münsterland. Wir freuen uns schon!

Die Bildergalerie zum Ausflug finden Sie  >hier.


Öffen der Wasserleitungen
In der 13/14. Kalenderwoche zwischen 30. März und 06. April 2019 werden die Wasserleitungen wieder geöffnet.
Achten Sie bitte darauf dass Ihre Anschlüsse in Ordnung und alle Hahnen bis dahin geschlossen sind. Wir möchten nochmals darauf hinweisen dass idealerweise der Abstellhahn zwischen Hauptleitung und Wasseruhr zugedreht wird.
Falls bei Ihnen kein Wasser kommt, dann fragen Sie bitte erst in der 15. Kalenderwoche nach. Witterungsbedingt kann es zu Verschiebungen kommen, wovon wir im Moment aber nicht ausgehen.


Kreisverkehr fit für den Frühling
Am Samstag, den 02. März 2019 wurde der vom OWG betreute Kreisverkehr für den Frühling fit gemacht. Die Weinreben wurden geschnitten und angebunden. Außerdem wurden einige Pfosten ausgewechselt. Die Apfelbäumchen und Kirschen wurden ebenso wie die Zieräpfel, Zierquitten und Zierpflaumen wieder in Form gebracht. Und auch die überaus stacheligen Buschrosen wurden von den Wasserschossern befreit. Zu guter letzt wurde dann auch noch der Müll aufgesammelt, das Schnittgut aufgeladen und auf den Häckselplatz gefahren. Jetzt sieht der Kreisverkehr wieder top aus und der Austrieb kann kommen.
Kreisverkehr 2019


Winterschnittkurs an Obstgehölzen 2019
Am 23. Februar hat der Winterschnittkurs auf verschiedenen Grundstücken im Hosenberger Weg statt gefunden. Das Wetter war sehr sonnig, aber es ging ein kühler Wind.
Nach einigen Grundlagen war das Thema sowohl der Schnitt von Beeren als auch von jüngeren, aber etwas vernachlässigten Hochstämmen im Außenbereich. Auch der Schnitt von Spalierobst wurde noch behandelt. Der Kurs war sehr gut besucht und so folgte eine große Gruppe den Ausführungen von Helga Österreicher, Patricia Nowak und Christian Elser.
Sehr gefreut hat uns, dass auch einige neue Gesichter und vor allem jüngere Teilnehmer mit dabei waren. Wir danken dem Schnittkurs-Team für die Durchführung der Veranstaltung.
Schnittkurs 2019 1 Schnittkurs 2019 2


Hauptversammlung 22.02.2019 Spitalkeller
Am Freitag, dem 22. Februar 2019 hat im sehr gut besetzten Spitalkeller die Hauptversammlung des OWG stattgefunden. Der 1. Vorsitzende Erwin Herrmann eröffnete die Versammlung und berichtet zunächst über das vergangene Vereinsjahr und die in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen. Gerhard Herrmann erläuterte dann den Kassenbericht und Otto Vetter berichtete von der Kassenprüfung. Walter Bannert führte die Entlastungen durch, die einstimmig erfolgten.
Die Wahlen brachten dann folgendes Ergebnis: Helga Österreicher, Bernhard Ritz und Anton Wieser wurden wieder in den Ausschuß gewählt. Erstmals in den Ausschuß gewählt wurde Patricia Nowak. Damit konnte der durch das Ausscheiden von Dieter Hermann im Vorjahr freigeworden Platz wieder besetzt werden. Robert Wemmer wurde erstmals als Kassenprüfer gewählt. Er folgt damit dem langjährigen Kassenprüfer Otto Vetter. Gerhard Herrmann wurde wieder als Kassier und Schriftführer sowie Joachim Kefer als 3. Vorsitzende jeweils in ihrem Amt bestätigt. Der OWG bedankt sich bei allen, die sich für den Verein engagieren.
Es folgte der Vortrag von Herrn Dr. Diehl vom RP Stuttgart. Es ging um die Themen "Fäulniss von eingelagerten Äpfeln und Birnen", "Krankheiten und Schädlinge an Rhododendren" sowie "Krankheiten an Wal- und Haselnüssen". Der Vortrag war sehr kurzweilig und informativ und bei einem Film konnte auch noch herzlich gelacht werden. Danach ließen noch viele den Abend gemütlich ausklingen.
Die 2019 frisch oder erneut gewählten Vorstands- und Ausschussmitglieder  Blumen für die Damen und für den Chef-Dekorateur









Mehrtagesausflug 19.06. - 23.06.2019 nach Dresden mit Erzgebirge und Sächsische Schweiz
Anmeldeschluss ist der 20. Januar 2019 - Der Ausflug ist ausgebucht!
Gerne freuen wir uns auch über Teilnehmer die nicht Mitglied im OWG sind.
Das genaue Programm finden Sie >hier und die Anmeldeinformationen >hier.



Weihnachten 2018


Rundbrief 2/2018 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau Ludwigsburg
Hiermit möchten wir auf den >Rundbrief 2/2018 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau des Landkreises Ludwigsburg hinweisen. Besonders hinweisen möchten wir Sie auf eine Liste mit Fachwarten bzw. Obstbaumpflegern hinweisen, welche im Auftrag Obstbaumschnitt durchführen. Die Liste finden Sie >hier


Advent rund um Schloss und Kelter
Zum zweiten Mal hatten wir nun die Kelter unter dem Moto "Advent Rund um Schoss und Kelter" geöffnet. Gleich nach Öffnung der Tore um 11:00 Uhr kamen die Besucher in die weihnachtlich geschmückte Kelter. Den ganzen Tag herrschte reges Kommen und Gehen, egal ob es draußen kräftig windete oder regnete.
Neben schön verpackten Geschenken und Dekoartikeln gab es verschiedene Weine zum Probieren und natürlich unseren frisch gebrauten Lemberger-Glühwein sowie alkoholfreien Punsch aus Lemberger-Traubensaft. Zusätzlich war der in der Kelter integrierte Stand von Getränke Dieterich mit ausgewählten Bränden ein Anziehungspunkt.
Gegend Abend spielte dann der Posaunenchor einige Weihnachtslieder in der Kelter. Vielen Dank dafür.
Es herrschte den ganzen Tag gute Stimmung, wir bekamen viel Lob für die schöne Dekoration und wir sind der Meinung dass es eine gelungene Veranstaltung war. Wir bedanken uns bei allen Helfern für die Unterstützung und natürlich bei allen treuen Besuchern.
Die Bildergalerie zu Brot & Wein finden Sie >hier.
Advent 2018 09.12.2018 18 45 28Advent 2018 09.12.2018 18 56 16


Sammelbestellung Obstgehölze
Die Ausgabe der bestellten Obstgehölze erfolgt am Samstag, den 01. Dezember von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr  in der Unteren Kelter in Markgröningen.


Diaabend 2018
Vergangenen Samstag hat unser diesjähriger Diaabend statt gefunden. Im voll besetzten Saal im Feuerwehrhaus gab es vor dem Essen diesmal eine besondere Überraschung. Drei Alphornbläser haben uns auf den Abend eingestimmt und bestens unterhalten. Herzlichen Dank an das Trio.
Dann ging es aber weiter mit Schnitzel und Spätzle zum Abendessen. Nach dem sehr guten Essen wurden die Bilder von den Ausflügen und diversen anderen Aktivitäten des vergangenen Jahres in 2 Blöcken präsentiert. Dazwischen wurde noch der nächstjährige Mehrtagesausflug  Dresden sowie ins Erzgebirge und die sächsiche Schweiz vom 19. bis 23. Juni 2018 vorgestellt.
Die Stimmung war bestens und so konnten wir einen schönen Abend zusammen verbringen.
Vielen Dank nochmal an alle Gäste, die beim Schäferlauf mitgeholfen haben, bei einem der Ausflüge mit dabei waren oder die im Ausschuß und Vorstand mitgewirkt haben. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.Diaabend 2018 1Diaabend 2018 2
















Infoveranstaltung Biozertifizierung Streuobst
Am 14. November fand in Zusammenarbeit mit der Firma Kumpf die Informationsveranstaltung zum Thema Bio-Zertifizierung im Streuobst statt. Mit über 60 interessieren Teilnehmern war die Veranstaltung sehr gut besucht. Herr Kumpf berichtete sowohl über den Ablauf der Bio-Zertifizierung selbst als auch über die bisherigen Erfahrungen in anderen Anbaugebieten und wie die Modalitäten der Obstannahme hier bei uns aussehen könnten.
Frau Güntner vom Kontrollverein berichtete dann was die Voraussetzungen für die Bio-Zertifizierung sind bzw. was man auf diesen Flächen darf bzw. nicht darf. Von den Interessierten wurden dann viele Detailfragen gestellt und auch beantwortet und über manche Details entspann sich dann auch regelrecht eine Diskussion.
Als nächster Schritt muss nun jeder Interessierte der an der Zertifizierung teilnehmen möchte einen >Fragebogen und eine >Flächenaufstellung ausfüllen. Die Formulare müssen bis zum 31. Dezember 2018 ausgefüllt und an die Firma Kumpf, Industriestraße 22, 71706 Unterriexingen geschickt werden. Die Anträge werden dann von der Firma Kumpf geprüft und sofern eine bestimmte kritische Masse erreicht wird, wird dann das weitere Verfahren für die Bio-Zertifizierung gestartet und jedem Antragsteller wird ein Partnerschaftsvertrag mit der Firma Kumpf zugeschickt.  


Sammelbestellung für Obstgehölze

In diesem Jahr wird der OWG bereits im Herbst eine Sammelbestellung für Obstgehöze durchführen. Grundsäztlich ist es besser wurzelnacktes Pflanzgut bereits vor dem Winter zu pflanzen, so dass der Austrieb im Frühjahr ohne weitere Störung erfolgen kann.
Die Ausgabe der Obstgehölze wird am 01. Dezember 2018 sein.
Die Bestellungen müssen bis zum 24. November 2018 erfolgen.
Lieferant für die Obstgehölze ist die Baumschule Müller in Ludwigsburg-Poppenweiler.
Eine detaillierte Sorten-Liste finden Sie >hier oder kann unter www.baumschule-mueller.de abgerufen werden.

Kontakt für Bestellung und Rückfragen
Erwin Herrmann
Schreinergasse 6
71706 Markgröningen
Telefon 07145/923851 (Anrufbeantworter)
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Brot & Wein 2018
Am 20. Oktober 2018 fand zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Backhausverein die Veranstaltung Brot & Wein in der ausverkauften Unteren Kelter statt. Passend zu den leckeren Backwaren aus dem Backhäusle gab es die Weine aus dem Lembergerland.
Ein Highlight war wiederum die Aufteilung in zwei Gruppen. Während die eine Gruppe in der Kelter blieb und von Verena Hofmann mit sensorischen Experimenten in das Thema Schmecken und Riechen eingeführt wurde, begab sich die andere Gruppe zum Backhäusle und bekam dort Flammkuchen frisch aus dem Backofen und den passenden Wein dazu.
Nachdem es zur Begrüßung Brote mit verschiedenen Aufstrichen gegeben hatte konnte der Hauptgang mit einigen Überraschungen aufwarten. Bifteki aus dem Tontöpfchen und Quiches aus Tonuntersetzern dazu noch Kartoffel-, Kraut- und Zwiebelkuchen. Zum Nachtisch gab es dann noch Schwarzwälder Kirsch, Apfelkuchen und andere Leckereien. Zum Abschied bekam dann jeder Gast noch ein kleines Brot.
Alle Gäste waren begeistert von der Veranstaltung und machten sich am späten Abend satt und zufrieden auf den Heimweg.
Wir möchten uns bei allen Helfern für diese gelungene Veranstaltung herzlich bedanken.

Die Bildergalerie zu Brot & Wein finden Sie >hier.
Brot und Wein 20.10.2018 18 52 24


2. Apfelsaftaktion
Am 08. Oktober fand nun die 2. Apfelsaftaktion in diesem Jahr auf dem Hardt- und Schönbühlhof statt. Wieder hatten wir diesmal so viele Anmeldungen, dass wir leider aufgrund der Menge ein paar Teilnehmern absagen mussten.
Bei goldenem Oktoberwetter ging es bereits früh morgens noch im Nebel los und es wurden wieder bis zum Abend Äpfel verarbeitet. Tagsüber hielten ich die Wartezeiten in Grenzen, erst gegen Abend dauerte es dann doch etwas länger. Das Obst hatte diesmal im Schnitt eine wesentlich bessere Qualität als beim ersten Termin. Wieder einmal war es eine rundum gelungene Aktion.
Danke an alle die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben und insbesondere auch dem Hardt- und Schönbühlhof, dass wir dort die Aktion unkompliziert durchführen können. Auch im nächsten Jahr werden wir wieder zwei Termine anbieten, die dann rechtzeitig bekannt gegeben werden.


1. Apfelsaftaktion 2018
Am 17. September fand die 1. Apfelsaftaktion in diesem Jahr auf dem Hardt- und Schönbühlhof statt. Bei fast zu warmem Sommerwetter ging es bereits früh morgens um kurz nach 07:00 Uhr los und bis die letzten Äpfel verarbeitet waren, war es fast 21:00 Uhr am Abend. Es wurden über 6 Tonnen Äpfel zu 4.000 Liter Apfelsaft verarbeitet. Eine beachtliche Menge. Und der Apfeltrester wurde nebenbei dann gleich noch zu Wildfutter für den Winter weiterverarbeitet. Auch wenn zwischendurch mal längere Wartezeiten entstanden sind (die meisten hatten etwas mehr Obst dabei als angemeldet), so waren doch alle gut gelaunt und es war eine rundum gelungene Aktion.
Danke an alle die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben und insbesondere auch dem Hardt- und Schönbühlhof, dass wir dort die Aktion unkompliziert durchführen können.
1. Apfelsaftaktion 2018


Schäferlauf Markgröningen 24.-27.08.2018 - Weindörfle in und um die Kelter Markgröningen
Der OWG möchte sich bei allen Gästen des Markgröninger Weindörfles herzlich bedanken.
Nach 3 Hitzejahre hat es rechtzeitig zum Schäferlauf glücklicherweise abgekühlt. Und so war bis auf ein paar kurze Schauer am Samstag den ganzen Schäferlauf über ideales Schäferlaufwetter. Und das haben wir auch im Weindörfle gemerkt, welches fast immer im Innen- und Außenbereich sehr gut besucht war.
Die Stimmung war immer bestens und im Innenbereich hat die Band "Südlife" für gute Unterhaltung gesorgt. Am Samstag gab es dann noch das eine oder andere Ständchen von verschiedenen Musikvereinen und zum Abschluss haben traditionell die Schalmeien vorbeigeschaut und nochmal so richtig eingeheizt.
Bei den Umzügen haben wir uns auch wieder mit der beliebten Wengertergruppe beteiligt. Die tolle Kalebstraube wurde ebenso bestaunt wie natürlich das Probiererle Markgröninger Wein gerne angenommen wurde. Und ein paar Zuschauer bekamen natürlich auch ein paar Spritzer ab.
Besonders bedanken möchten wir uns bei allen, die tatkräftige mitgeholfen haben, dass das Weindörfle und die Festzuggruppe wieder ein Erfolg wurde.
Wir freuen uns schon jetzt darauf Sie im nächsten Jahr wieder als Gäste beim OWG begrüßen zu dürfen.
Schferlauf 25.08.2018 19 58 46Schferlauf 25.08.2018 23 04 54










Weitere Informationen zum Schäferlauf allgemein und was sonst so in der Stadt geboten ist finden Sie >hier


Tagesausflug zur Gartenschau nach Würzburg am 05. August 2018
"WO DIE IDEEN WACHSEN", so lautet das Motto der Gartenschau in Würzburg die wir am Sonntag, dem 5. August besucht haben. Um 8:00 Uhr ging es pünktlich mit dem Bus los in Richtung Würzburg. Unterwegs machten wir auf Höhe des Taubertales eine ausgiebige Vesperpause. In Würzburg angekommen ging es direkt in die Gartenschau und wir hatten in zwei Gruppen aufgeteilt eine über zweistündige Führung über das Gelände. Danach gab es dann Zeit zur freien Verfügung um das eine oder andere im Detail anzusehen. Wer wollte konnte sich auch gleich eigenständig auf Erkundungstour begeben. In der Führung gab es dann nicht nur gartenbauliche Aspekte zu hören, sondern auch viele Informationen zur Geschichte und Zukunft des Geländes. Das war auch wichtig um zu verstehen, warum das Gelände so angelegt wurde wie es nun ist. War das Gelände doch über 200 Jahre militärisch genutzt und auch ein Flugfeld aus den Pionierzeiten der Luftfahrt. Und in Zukunft wird es ein ganz neues Wohngebiet sein.
Wie die Wochen zuvor war es heiß und trocken an dem Tag und so war man froh über jeden Schattenplatz. Es war zwar eine etwas andere Gartenschau wie sonst üblich, aber trotzdem gab es viele schöne Ecken zu entdecken. Um 16:00 Uhr ging es dann weiter zun Blockhaus-Besen nach Abstatt zu einem gemeinsamen Abendessen. Gegen 19:30 waren dann alle Teilnehmer wieder wohlbehalten in Markgröningen und Unterriexingen zurück.
Danke an alle die zum Gelingen des Ausfluges beigetragen haben.
Im nächsten Jahr freuen wir uns dann auf die Bundesgartenschau in Heilbronn.
Die Bildergalerie zum Ausflug finden Sie >hier.

Allgemeine Informationen zur Gartenschau finden Sie >hier.


Kurs zu Pflegemaßnahmen an Obstbäumen im belaubten Zustand
Am Samstag 07. Juli 2018 haben die Fachwartinnen Helga Österreicher und Patrizia Nowak eindrucksvoll gezeigt, welche Pflegemaßnahmen an Obstbäumen im Sommer durchgeführt werden können. Insbesondere auf den „ Juniriss“ und Sommerschnitt wurde eingegangen.
Beim "Juniriss" geht es im wesentlichen darum junge Triebe im Stamm- und Leitastbereich auszudünnen und die Triebe die evtl. bestehen bleiben sollen vorzubereiten. Der "Juniriss" muss wie der Name schon sagt spätestens jetzt erfolgen. Der Sommerschnitt dagegen sollte erst im August erfolgen um nicht bereits im Wachstum abgeschlossene Triebe nicht wieder zu erneutem Wachstum anzuregen ("Duchtreiben").
Besonders interessant sind die Schnittmaßnahmen bei Kirschen, da diese dann auch gleich am Boden abgeerntet werden können.
Weiterhin eingegangen wurde auf die Vor- und Nachteile von Sommer- und Winterschnitt sowie auf die Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen beim Sommerschnitt. Ein Ast mit Laub und Früchten wiegt ungleich mehr als ein kahler Ast im Winter.
Wir bedanken und bei den Fachwartinnen für die Durchführung des Kurses und bei Frau Betzner für die Zurverfügungstellung des Grundstückes.  
Sommerschnittkurs 2018


Weinbergbegehung 2018
Am Freitag, den 06. Juli 2018 hat die diesjährige Weinbergbegehung im St. Johännser stattgefunden. In diesem Jahr hatten wir wieder Weinbauberaterin Nicole Dickemann in Markgröningen zu Gast.
Es waren diesmal sehr viele Interessierte gekommen. Zunächst erfolgte ein Rückblick auf die bisherige Vegetationsentwicklung, die besonders geprägt war von den seit April durchgehend warmen Temperaturen und einer relativ trockenen Witterung unterbrochen von einigen Gewitterereignissen. Deshalb ist die Entwicklung gegenüber dem langjährigen Schnitt sehr weit vorangeschritten und es wird mit enem Lesebeginn bereits Anfang September gerechnet. Peronospera spielt auch in diesem Jahr kaum eine Rolle, viel wichtiger ist den Mehltau im Auge zu behalten und diesbezüglich besonders auf den stetigen Wirkstoffwechsel zu achten.
Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den demnächst anstehenden Ausdünnungsarbeiten. Da einige Sorten sehr viele Trauben angesetzt haben muss auf jeden Fall eine Reduzierung erfolgen um später gut ausgereiftes Lesegut zu bekommen. Im Hinblick auf die Kirschessigfliege ist es von Vorteil die Traubenzone luftig zu halten.
Nach über einer Stunden Informationen und viel Wissenswertem wurde dann bei einem Glas Wein das eine oder andere Thema weiter vertieft. Die dabei aufziehenden Wolken sind gerade noch so an uns vorbei gezogen.
Der OWG bedankt sich bei den zahlreichen Teilnehmern, zeigt dies doch dass immer ein Bedarf an fundiertem Wissen besteht.
Weinbergbegehung 2018


Saarland vom 31.05. - 03.06.2018
Bei heiterem Wetter machte sich der OWG am 31. Mai auf in das Saarland. Zunächst ging es über Autobahn und B10 an Karlsruhe, Landau und Pirmasens vorbei bis kurz vor Saarbrücken wo wir den Tag mit unserem zünftigen Vesper begonnen haben. Anschließen weiter an Saarbrücken vorbei bis nach Völklingen zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte. In zwei Gruppen wurde das stählerne Ungetüm welches bis 1986 zur Stahlproduktion genutzt wurde besichtigt. Es war beeindruckend, insbesondere auch die Schilderungen der Arbeits- und Umweltbedingungen.
Nach einer kurzen Fahrt bis Saarbrücken legten wir dort zunächst am Bus noch eine Kaffeepause ein bevor es mit Axel zu einer kombinierten Stadtrundfahrt mit Stadtrundgang losging. Er zeigt uns in einer kurzweiligen Art die schönen Seiten der Stadt gespickt mit einigen Anekdoten, so dass die Zeit wie im Flug verging. Nach dem Bezug der Zimmer im Hotel Mercure blieb noch Zeit an der Saar etwas zu bummeln. Nach dem Abendessen im Hotel wurde noch die eine oder andere Bar aufgesucht. In der Nacht gab es dann heftige Gewitter die nur wenige Kilometer entfernt auch zu schweren Verwüstungen geführt haben. Der Saar hat man es am Treibgut und der Färbung am Morgen deutlich angesehen.
Nach dem Frühstück ging es dann gleich los nach Saarlouis. Bei einem zweistündigen Stadtrundgang wurde die ehemalige Festungsstadt, die auch die „heimliche Hauptstadt“ des Saarlandes genannt wird, erkundet. Anschließend fuhren wir weiter nach Mettlach wo wir in der Brauerei Abteibräu zunächst Mittagspause machten. Dann ging es ins Erlebniszentrum von Villeroy & Boch. Zunächst sahen wie zwei Filme in denen die Firmengeschichte und die Herstellung von Keramik gezeigt wurde. In einer Führung durch die Ausstellung konnte man dann die verschiedensten alten und neuen Produkte und Dekore bestaunen. Noch während wir in der Ausstellung waren ging der erste heftige Schauer des Tages nieder. Aber wir waren ja im Trockenen. Die kurze freie Zeit wurde dann noch genutzt um einmal durch das Outlet zu schlendern und dort auch einzukaufen. Dann ging es schon weiter nach Cloef, dem berühmtesten Aussichtspunkt auf die Saarschleife. Bei leichtem noch vertretbarem Regen und aufsteigendem Wasserdampf sah das schon alles sehr verwunschen aus, aber auch beeindruckend. Zurück im Hotel hatten wir dann dort wieder das Abendessen.
Am dritten Tag hatten wir dann trockenes Wetter bei angenehmen Temperaturen. Wir wurden wieder von Axel begleitet und mit ihm ging es nach Lothringen in die Stadt Metz. Eine sehr schön hergerichtete Stadt. Dort machten wir einen ausführlichen Stadtrundgang und hatten dann noch Zeit für die Mittagspause die man in einem der Zahlreichen Cafés oder auch in der Markthalle verbringen konnte. Man könnte locker einen ganzen Tag in Metz verbringen. Beeindruckend war besonders die Stefanskathedrale mit ihren zahlreichen wunderschönen Fenstern. Im Anschluss an die Pause ging es aber schon weiter über Land nach Pange. Vom Markgrafen persönlich wurden wir durch den wiederhergestellten Schlossgarten und das Schloss geführt. Nach einer Kaffeepause ging es dann über Landstraßen zurück in Richtung Saarbrücken und Axel erzählte noch einiges über Land und Leute. Frisch gestärkt nach dem Abendessen ließen wir den Abend in einer Bar direkt an der Saar ausklingen.
Nun hieß es schon wieder Koffer packen und verladen. Wir verließen Saarbrücken aber in nördlicher Richtung, denn es ging noch nach Luxemburg. Dort hatten wir auch wieder eine zweistündige kombinierte Stadtrundfahrt durch die Außenbezirke wie z.B. dem Europa- und dem Bankenviertel und dann einen Rundgang durch die Festungsanlagen und die Innenstadt. Luxemburg ist auf jeden Fall eine Reise Wert und der Rundgang hat Appetit auf mehr gemacht. Danach war die Mittagspause auf einem Rastplatz angesetzt, auf dem aber keinerlei Parkplätze frei waren. Eine glückliche Fügung, denn wir machten die Mittagspause dann in Schengen direkt an der Mosel. Ruhig und schön gelegen gab es Würstchen von Uwe. An Pirmasens vorbei machten wir noch einen Stopp in Anweiler wo viele ein Eis nicht links liegen lassen konnten. Das Abschlussessen gab es wie der in Pforzheim-Eutingen und gegen 20:00 Uhr waren wir dann alle wieder wohlbehalten in Markgröningen zurück.
Es war auch diesmal wieder ein toller Ausflug von Gerhard hervorragend organisiert. Und unser Busfahrer Uwe den wir ja schon vom Vorjahr kannten hat uns wieder souverän durch die Lande kutschiert. Und auch mit dem Wetter hatten wir ganz überwiegen Glück.
Im nächsten Jahr geht es dann nach Dresden und ins Elbsandsteingebirge.

Die Bildergalerie zum Ausflug finden Sie >hier.


6. Markgröninger Altstadtfest 09. + 10. Juni 2018
Am 09. + 10. Juni 2018 findet das 6. Markgröninger Altstadtfest statt. Ein abwechslungsreiches Programm im Herzen der Altstadt Markgröningens macht dieses Fest aus und erfüllt somit das Ziel einiger Markgröninger Vereine, ein Fest für alle Markgröninger Bürger auf die Beine zu stellen, das zur
Belebung des kulturellen Lebens beitragen soll. Das breit gefächerte Programm (Große musikalische Eröffnung durch den Musikverein Stadtkapelle
Markgröningen am Samstag, Marktplatz-Party mit dem Blasorchester Markgröningen, Ökumenischer Gottesdienst am Sonntagmorgen, Musik zum Mittagessen mit dem Musikverein Bissingen, Musik am Nachmittag mit dem Musikverein Mundelsheim, Jugendblasorchester Markgröningen u.a.) bietet den Besuchern so einiges. Ein breites Spektrum an Getränke- und Speisenauswahl an beiden Tagen rundet das Fest entsprechend ab.
Für Familien wird am Sonntag das Angebot auf dem Marktplatz und dem Kirchplatz ergänzt: Eine Hüpfburg und Kinderschminken werden dafür sorgen, dass bei den kleinen Gästen keine Langeweile aufkommt. Die beteiligten Vereine sind: Musikverein Stadtkapelle Markgröningen, Obst-, Wein- und Gartenbauverein Markgröningen, Landjugend Markgröningen, Fasnet-Gilde Markgröningen sowie der Arbeitskreis Asyl in Markgröningen.
Am Weinprobierstand der Lembergerland-Kellerei können Sie eine umfangreiche Weinauswahl probieren und genießen. Wir freuen uns darauf Sie dort begrüßen zu dürfen.


Rundbrief 1/2018 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau Ludwigsburg
Hiermit möchten wir auf den >Rundbrief 1/2018 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau des Landkreises Ludwigsburg hinweisen.


Ausgabe Obstgehölze
Am Samstag, den 17. März wurden die bestellten Obstgehölze in der Unteren Kelter ausgegeben. Es waren über 40 überwiegend Hochstämme bestellt worden. Aber auch einige Besonderheiten waren diesmal mit dabei, z.B. ein großer schwarzer Maulbeerbaum oder ein Mandelbaum.
Wir freuen uns damit einen kleinen Beitrag geleistet zu haben, dass auf unseren Streuobstwiesen auch junge Bäume nachgepflanzt und dann auch fachgerecht gepflegt werden. 
Ausgabe Obstbume 2018


Abendspaziergang zu Besuch in der Kelter
Am 14. März fand der 31. Abendspaziergang mit 110 Teilnehmern statt. Eine Station war auch die Untere Kelter in der die Lembergerlandkellerei von der ehemaligen Weinkönigin Andrea Ritz gekonnt und kurzweilig vorgestellt wurde. Verbunden damit war auch eine Mini-Weinprobe mit zwei Weinen. Andrea Ritz wurde vom Obst-, Wein- und Gartenbauverein bei der Durchführung der Veanstaltung unterstützt und sie hat den OWG auch gleich als Bindeglied der Kellerei nach Markgröningen in ihre Präsentation mit eingebaut.
Zum Abschluß trafen sich dann alle Teilnehmer wieder in der Unteren Kelter in welche die Lembergerlandkellerei noch zu einem schönen Ausklang mit einem Gläschen Wein eingeladen hatte. Die Bäckerei Katz steuerte noch das passende Gebäck dazu bei. Es fanden angeregte Gespräche statt in denen die neu gewonnen Erkenntnisse weiter vertieft wurden. Es wieder ein gelungener Abendspaziergang und ein schöner Ausklang. 
Abendspaziergang 2018


Trockenmauer-Baukurs
Der BUND Bezirksverband Vaihingen veranstaltet am 14. April 2018 um 10:00 Uhr einen Trockenmauer-Baukurs.
Dieser findet im Gewann Kornberg in Vaihingen-Enzweihingen statt.
Er ist kostenlos und dauert ca. 4 bis 5 Stunden.
Die Anmeldung erfolgt per e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dort erhalten Sie auch nähere Informationen.


Schnittkurs 2018 – Schnitt an Halbhochstämmen im privaten Hausgarten
Am 24. Februar hat der Winterschnittkurs statt gefunden.  Das Wetter war sonnig, aber es ging ein sehr kalter Ostwind. Thema war der Schnitt von länger nicht geschnittenen Halbhochstämmen im Hausgarten.
Bevor es nach draußen ging wurden in einer Präsentation sehr anschaulich die Wachstumsprinzipen und grundlegenden Regeln erläutert, die als Grundlage für Erziehung und Schnitt eines Obstbaumes wichtig sind. Dann wurde an völlig unterschiedlich gewachsenene Bäumen der Schnitt vorgenommen und die Probleme des jeweiligen Baumes diskutiert.
Wir danken Helga Österreicher und Christian Elser für die Durchführung der Veranstaltung und Frau Betzner für die Zurverfügungstellung des Grundstückes.

Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.
Winterschnittkurs 2018 24.02.2018 15 46 01


Hauptversammlung 2018
Am Freitag, dem 23. Februar 2018 hat im gut besetzten Spitalkeller die Hauptversammlung des OWG stattgefunden. Der 1. Vorsitzende Erwin Herrmann eröffnete die Versammlung und berichtet zunächst über das vergangene Vereinsjahr und die in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen. Gerhard Herrmann erläuterte dann den Kassenbericht und Gerhard Wyrich berichtete von der Kassenprüfung. Walter Bannert führte die Entlastungen durch, die einstimmig erfolgten.
Für 20 Jahre Mitarbeit im Ausschuß wurde Karl Hörer geehrt. Gudrun Hemminger wurde für 25 Jahre Mitarbeit im Ausschuß und als 2. Vorsitzende des Vereins geehrt. Für 30 Jahre als Schriftführer und Kassier wurde Gerhard Herrmann geehrt. Seitens des Kreisverbandes wurden Grüße ausgerichtet und Geschenkkörbe überreicht.
Die Wahlen brachten dann folgendes Ergebnis: Klaus Bader, Stefan Elser, Hermann Fiedler und Christian Elser wurden wieder in den Ausschuß gewählt. Erstmals in den Ausschuß gewählt wurde Erwin Elser, der seit 2017 auch die Festzuggruppe am Schäferlauf leitet. Er folgt damit Karl Hörer, der nach 20 Jahren aus dem Ausschuß ausgeschieden ist. Ebenfalls aus dem Ausschuß ausgeschieden ist Dieter Hermann, dessen Platz im nächsten Jahr besetzt werden soll. Gerhard Wyrich wurde als Kassenprüfer und Gudrun Hemminger als 2. Vorsitzende jeweils in ihrem Amt bestätigt. Der OWG bedankt sich bei allen, die sich für den Verein engagieren.
Im Anschluss an die Regularien gab es einen sehr schönen Film-Vortrag "Gefiederte Stars im Wiesental". Herr Dr. König war leider erkrankt und konnte nicht anwesend sein.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der Hauptversammlung und bei der Gaststätte Treuer Bartel für die Bewirtung.

Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.
Hauptversammlung 2018 23.02.2018 22 08 52



Weihnachten 2017


Advent rund um Schloss und Kelter - 10. Dezember 2017
Nachdem es in diesem Jahr ja keinen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz gab hatten wir uns entschlossen die Kelter unter dem Moto "Advent Rund um Schoss und Kelter" zu öffnen. Und die Besucher kamen gleich nach Öffnung der Tore um 11:00 Uhr in die weihnachtlich geschmückte Kelter. Den ganzen Tag herrschte reges Kommen und Gehen, egal ob es draußen kräftig schneite, windete oder dann regnete.
Neben schön verpackten Geschenken und Dekoartikeln gab es verschiedene Weine zum Probieren und natürlich unseren frisch gebrauten Lemberger-Glühwein sowie alkoholfreien Punsch aus Lemberger-Traubensaft. Die Musikverein-Jugend hat vor den Toren der Kelter gebratene Würste angeboten.
Es herrschte den ganzen Tag gute Stimmung, wir bekamen viel Lob für die schöne Dekoration und wir sind der Meinung dass es eine gelungene Veranstaltung war. Wir bedanken uns bei allen Helfern für die Unterstützung und natürlich bei allen treuen Besuchern.

Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie
>hier.





Diaabend 2017
Vergangenen Samstag hat unser diesjähriger Diaabend statt gefunden. Im voll besetzten Saal im Feuerwehrhaus gab es zunächst Sauerbraten mit Spätzle zum Abendessen. Nach dem sehr guten Essen wurden die Bilder von den Ausflügen und diversen anderen Aktivitäten des vergangenen Jahres in 2 Blöcken präsentiert.
Dazwischen wurde noch der nächstjährige Mehrtagesausflug in das Saarland vom 31. Mai bis 03. Juni 2017 vorgestellt.
Die Stimmung war bestens und so konnten wir einen schönen Abend zusammen verbringen.
Vielen Dank nochmal an alle Gäste, die beim Schäferlauf mitgeholfen haben, bei einem der Ausflüge mit dabei waren oder die im Ausschuß und Vorstand mitgewirkt haben.
Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.
Diaabend 2017


 Fortbildung Sachkunde Pflanzenschutz
Am Freitag, den 10. November 2017 fand in der Unteren Kelter zum zweiten Mal die vierstündige Fortbildungsveranstaltung für den Sachkundenachweise Pflanzenschutz statt. Diese Fortbildungsveranstaltung muss von allen Sachkundigen jeweils einmal in einem 3-Jahreszeitraum besucht werden.
Herr Lothar Neumann hat in seiner bewährten Art durch die Veranstaltung geleitet und dabei einige Neuigkeiten präsentiert, aber auch an wichtige Vorschriften erinnert.
Dazwischen gab es in der Pause für alle Teilnehmer ein Vesper.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern fürs aufmerksame Zuhören, bei allen Helfern rund um die Veranstaltung und bei Herrn Neumann für seinen spannenden Vortrag.
Wir werden auf jeden Fall im nächsten 3-Jahreszeitraum 2019/2021 wieder eine Fortbidlungsveranstaltung anbieten.


Rundbrief 2/2017 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau Ludwigsburg
Hiermit möchten wir auf den >Rundbrief 2/2017 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau des Landkreises Ludwigsburg hinweisen.


Wassergemeinschaften - Schließen der Wasserleitungen
Am 28. Oktober 2017 werden die Wasserleitungen in die Weinberge und Gärten geschlossen.
Hinweis:
Bitte drehen Sie im Schacht auf Ihrem Grundstück den Absperrhahn zwischen der Hauptleitung und der Wasseruhr komplett zu. Danach öffnen Sie den Ablasshahnen zwischen der Wasseruhr und dem Leitungsnetz auf Ihrem Grundstück.
Achten Sie darauf, dass sich die Wasseruhr nach dem oben beschriebenen Vorgang nicht mehr dreht.


Apfelsaftaktion 2017
Trotz des starken Frostes im April und der dadurch extrem geringen Obst-Erntemenge hatten wir uns entschlossen am Montag 09. Oktober 2017 unserer diesjährige Apfelsaftaktion durchzuführen. Und die Resonanz der Teilnehmer gibt uns recht. Auch wenn die verarbeitete Menge deutlich geringer war als in den Vorjahren, so waren doch alle froh ihren eigenen Apfelsaft machen zu können.
Das Wetter hat auch mitgespielt und so war es eine rundum gelungene Apfelsaftaktion. Wir Danken dem Hardt- und Schönbühlhof dass wir in diesem Jahr dort die Aktion durchführen konnten.
Apfelsaftaktion 2017


Tag des Weinberges
An diesem Tag hatten wir alles. Von strahlendem Sonnenschein beim Gottesdienst mit Pfarrer Gütle und dem Posaunenchor Markgröningen bis zum Starkregen kurz nach der Mittagszeit und Gewitter am Abend beim Aufräumen. Aber insgesamt waren wir mit dem Wetter doch noch zufrieden. Haben doch die sonnigen Abschnitte zahlreiche Gäste in die Weinberge gelockt. Die Weinbergrundfahrten waren wieder gut nachgefragt und die Hüpfburg wurde von den Kindern bis auf die Regenunterbrechung ständig belagert.
Vielen Dank allen Helfern die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben und natürlich vielen Dank auch den Besuchern!
Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


Schäferlauf  2017
Der OWG möchte sich bei allen Gästen des Markgröninger Weindörfles herzlich bedanken. Es scheint zur Regel zu werden, dass es am Schäferlauf sehr warm ist. Aber glücklicherweise war es doch nicht ganz so heiß wie beim Schäferlauf 2016. Aufgrund der Temperaturen war der Außenbereich des Weindörfles immer sehr gut besucht. Die Stimmung war stets hervorragend. Unsere Band "Die Lausbuba" musste leider im nicht ganz so vollen Innenbereich spielen, aber auch hier herrschte stets eine gute Stimmung, insbesondere am Samstag Abend.
Besonders bedanken möchten wir uns bei allen, die tatkräftige mitgeholfen haben, dass das Weindörfle wieder ein Erfolg wurde.
Wir freuen uns schon jetzt darauf Sie im nächsten Jahr wieder als Gäste beim OWG begrüßen zu dürfen.Weinkoenigin beim Umzug 2017
Weindoerfle 2017













Allgemeine Informationen zum Schäferlauf und was sonst so in der Stadt geboten ist finden Sie unter www.schaeferlauf.de.


Blütentraum und Schwarzwaldflair - Tagesausflug zur Kleinen Gartenschau nach Bad Herrenalb
So lautet das Motto der diesjährigen Gartenschau in Bad Herrenalb die wir am Sonntag, dem 30. Juli besucht haben. Um 7:50 Uhr ging es mit dem Bus los in Richtung Bad Herrenalb. Unterwegs machten wir auf einem Wanderparkplatz bei Dobel eine ausgiebige Vesperpause. In Bad Herrenalb angekommen gab es zuerst eine Stadtführung. Dazu teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Nach einer Stunde wurde die Führung im Klosterviertel beendet und wir besuchten in kleinen Gruppen das Gartenschaugelände. In der Forstarena fand die Meisterschaft der Waldarbeiter statt und es war schon beeindruckend mit welchem Tempo die Profis einen Baumstamm mit der Axt zerlegten. Ein kleiner Regenschauer am Nachmittag konnte unsere gute Stimmung nicht trüben. Den konnte man zum Beispiel bei einer Volkstanzvorführung aussitzen. Um 16:00 Uhr ging es dann weiter nach Simmozheim zur Hausbrauerei Mönchswasen zu einem gemeinsamen Abendessen. Gegen 20:00 waren dann alle 49 Teilnehmer wieder in Markgröningen und Unterriexingen zurück.


Markgröningen spielt 2017
Am Sonntag den 09. Juli 2017 hat zum 4. mal Markgröningen spielt stadtgefunden und der OWG hat sich
mit einer Spielstation und dem Weinprobierstand beteiligt. Nach einem milden Abend auf dem Marktplatz
startete der Sonntag mit viel Sonnenschein aber auch mit großen Wolken und sehr warm.
Unsere Spielstation mit der Nummer 11 befand sich auf der Strecke im Garten des Hofes Ritz im
Grasigen Weg. Da die Station fast am Ende der Strecke lag begann der Andrang erst Nachmittags ab
halb zwei. Diesmal war Wissen über die Natur gefragt. Zu 10 Bildern mit Blüten mussten die
entsprechende Bilder mit Früchten, Beeren und Gemüse zugeordnet werden. Pro richtiger Zuordnung
gab es einen Punkt. Es war erstaunlich wie manche
Gruppen sehr schnell alles richtig hatten und andere sich doch recht schwer hatten. Da sind dann mal die
Kartoffeln auch aufm Pfirsichbaum gewachsen. Jedenfalls konnte so mancher nocht etwas dazu lernen
und es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht.
An unserem Weinprobierstand auf dem Marktplatz war es aufgrund der hohen Temperaturen etwas
ruhiger, aber insbesondere am Samstag Abend war er doch wieder ein beliebter Treffpunkt.
Wir danken allen Besuchern und natürlich besonders allen Helfern.
Stadtspiel 2017 09.07.2017 14 28 13Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


Weinbergbegehung 06.07.2017
Am Donnerstag, den 06. Juli 2017 hat die diesjährige Weinbergbegehung im Talhäuser Berg stattgefunden. In diesem Jahr hatten wir wieder Weinbauberaterin Nicole Dickemann in Markgröningen zu Gast.
Trotz der sehr heißen Temperaturen sind viele Interessierte gekommen. Zunächst erfolgte ein Rückblick auf die bisherige Vegetationsentwicklung die besonders geprägt war von dem starken Frost im April und der im kompletten Gegensatz zum Vorjahr sehr trockenen Witterung. Deshalb spielt die Peronospera in diesem Jahr auch kaum eine Rolle. Viel wichtiger ist den Mehltau im Auge zu behalten und diesbezüglich besonders auf den stetigen Wirkstoffwechsel zu achten.
Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den nun anstehenden Laubarbeiten. Trotz der starken Frostschäden darf diese nicht vernachlässigt werden. Insbesondere im Hinblick auf die Kirschessigfliege ist es von Vorteil die Traubenzone frühzeitig stark zu entblättern und so viel Luft zu schaffen.
Nach über einer Stunden Informationen und viel Wissenswertem wurde dann bei einem Glas Wein das eine oder andere Thema weiter vertieft. Dabei war man froh im Schatten sitzen zu können. 
Der OWG bedankt sich bei den zahlreichen Teilnehmer, zeigt dies doch dass immer ein Bedarf an fundiertem Wissen besteht.
 Weinbergbegehung 2017


Ausflug nach Südtirol 15. - 19. Juni 2017
Pünktlich um 07:00 Uhr machten wir uns am Donnerstagmorgen mit 45 Teilnehmern auf den Weg zu unserem Jahresausflug nach Südtirol. Über die Autobahn ging es zunächst an Stuttgart und Ulm vorbei bis zum Rasthof Illertal. Dort machten wir unsere erste Rast mit großem Frühstück. Dann ging es weiter an Kempten und Füssen vorbei über den Fernpass und den Landecker Tunnel bis zum Reschenpass. Hier machten wir die zweite große Pause mit einem weiteren Vesper, Kaffee und Kuchen. Die letzte Etappe führte dann durch das Vintschgau an Meran und Bozen vorbei bis nach Kurtinig zu unserem Hotel Teutschhaus. Nach Bezug der Zimmer in mehreren Häusern gab es dann vor dem Essen noch einen Empfangs-Prosecco mit kurzer Ansprache des Hausherren. An dem folgenden Buffet gab es nichts auszusetzen und nach dem Essen konnte man sich noch den einen oder anderen Tropfen Wein schmecken lassen.
Am Freitag ging es dann nach dem Frühstück zur ersten Station nach Frangart zum Fruchthof Überetsch. Nach einem Informationsfilm zum Südtiroler Apfelanbau an sich hatten wir eine Führung zunächst durch eine Apfelplantage und dann durch den Betrieb mit Lager, Sortierung und Verpackung. Insbesondere die riesige Sortieranlage und die Verpackung in die unterschiedlichsten Packungen war äußerst interessant. Nach kurzer Fahrt erreichten wir dann schon die nächste Station, das Weingut Brigl in Eppan. Nach einer kurzen Führung durch die Kellerei mit einer sehr beachtlichen Anzahl an großen alten Holzfässern ging es über zum gemütlichen Teil mit einer 5er-Weinprobe und einer ordentlichen Brettljause. Frisch gestärkt aber etwas Müde ging es dann gleich weiter nach Bozen wo wir noch eine Führung durch die Innenstadt und danach etwas Freizeit hatten. Zurück im Hotel kühlten sich dann einige im dazugehörenden Pool ab bevor es wieder ein sehr gutes Abendbuffet gab. Nach dem Abendessen präsentierte uns der Hausherr dann noch einen Lichtbildvortrag über Südtirol.

Samstags stand dann die große Dolomitenrundfahrt auf dem Programm. Nachdem unsere Reiseleitung Regina zugestiegen war ging es zunächst über die Autobahn bis nach Klausen. Dort bogen wir ab ins Grödnertal und machten in St. Ulrich unseren ersten Stopp. Weiter ging es durch Wolkenstein hindurch auf das Grödner Joch mit Fotostopp. Dann abwärts nach Corvara im Gadertal. Da ein Mountainbike-Rennen lief begegneten wir den Radlern immer wieder und natürlich waren auch zahlreiche Motorradfahrer unterwegs. Von Corvara ging es wieder aufwärts auf den Campolongo Pass und abwärts weiter bis Arraba. Dort machten wir im Hotel Evaldo die Mittagspause. Wieder ging es durch zahlreiche Kehren aufwärts bis zum Pordoi Pass. Der letzte Halt auf einem Pass an diesem Tag um die herrliche Aussicht auf die Berge zu genießen. Nun ging es abwärts durch Canazei ins Fassatal. Dort machten wir noch Kaffeepause bevor es durch das Fleimstal und an Cavalese vorbei über eine Panoramastrecke bei Auer wieder hinab ins Etschtal ging. Nun war es nicht mehr weit ins Hotel und einige kühlten sich vor dem Abendessen wieder im Pool ab.
Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück nach Meran. Zunächst hatten wir in der Stadt eine Führung und noch etwas Zeit zur freien Verfügung welche viele für eine Eis oder einen leckeren Kaffee nutzten. Danach wurden die letzten Reste des Bus-Vespers vertilgt bevor es in die Gärten von Trauttmansdorf. Auch dort hatten wir zunächst eine Führung mit den wichtigsten Stationen und Bereichen in den Gärten. Danach konnten wir die Gärten oder auch das Schloss mit dem Touriseum noch auf eigene Faust erkunden bevor es wieder zum letzten Abendessen zurück ins Hotel ging.
Montags hieß es dann schon früh wieder die Koffer zu packen, denn bereits um 08:00 Uhr machten wir uns auf den Rückweg. Zunächst ging es durch das Eisacktal und über Brenner bis nach Innsbruck. Dort hatten wir eine Führung durch die Innenstadt, am Schloß und natürlich am Goldenen Dachl vorbei. Auch Innsbruck ist immer wieder sehenswert. Nach kurzer Fahrt machten wir dann auf einem Rastplatz Mittagspause und unsere Busfahrer servierte uns Saitenwürstchen mit allem was dazu gehört. Sogar einen Schnaps gab es danach. Frisch gestärkt ging es dann wieder über den Fernpass und an Kempten und Ulm vorbei bis zum Landgasthof Deutsches Haus oberhalb von Weilheim. Dort hatten wir unser gemeinsames Abschlussessen bevor es dann vollends zurück in die Heimat ging wo alle wieder wohlbehalten angekommen sind.
Diesmal hat einfach alles gepasst. Das Wetter war 5 Tage lang hervorragend, die Unterkunft war sehr gut, das Programm war abwechslungsreich und Uwe hat uns nach dem Motto „Wer bremst verliert“ immer zügig und sicher durch die Gegend gefahren. Danke an alle die etwas zum Gelingen des Ausfluges beigetragen haben und besonders natürlich an Gerhard als Hauptorganisator. Besonders bedanken möchten wir uns auch bei den neuen Gesichtern die mit dabei waren und hoffe diese auch das nächste Mal wieder begrüßen zu dürfen.
Gruppenbild Ausflug Suedtirol 2017
Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


Rundbrief 1/2017 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau Ludwigsburg
Hiermit möchten wir auf den >Rundbrief 1/2017 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau des Landkreises Ludwigsburg hinweisen.


Ausgabe der Obstgehölze
Am Samstag, den 11. März wurden die bestellten Obstgehölze in der Unteren Kelter ausgegeben. Es waren über 50 überwiegend Hochstämme bestellt worden. Wir freuen uns damit einen kleinen Beitrag geleistet zu haben, dass auf unseren Streuobstwiesen auch junge Bäume nachgepflanzt und dann auch fachgerecht gepflegt werden.


Hauptversammlung 10.03.2017 Spitalkeller
Am Freitag, dem 10. März 2017 hat im gut besetzten Spitalkeller die Hauptversammlung des OWG stattgefunden. Der 1. Vorsitzende Erwin Herrmann eröffnete die Versammlung und berichtet zunächst über das vergangene Vereinsjahr und die in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen. Gerhard Herrmann erläuterte dann den Kassenbericht und Gerhard Wyrich berichtete von der Kassenprüfung. Walter Bannert führte die Entlastungen durch, die einstimmig erfolgten.
Für jeweils 20 Jahre Mitarbeit im Ausschuß wurden Anton Wieser und Klaus Sattler sowie für 25 Jahre Mitarbeit im Ausschuß Dieter Hermann geehrt.
Die Wahlen brachten dann folgendes Ergebnis: Anton Wieser und Bernhard Ritz wurden wieder in den Ausschuß gewählt. Erstmals in den Ausschuß gewählt wurde Helga Österreicher. Sie folgt damit Klaus Sattler der nach 20 Jahren aus dem Ausschuß ausgeschieden ist. Otto Vetter wurde als Kassenprüfer, Gerhard Herrmann als Kassier und Schriftführer sowie Erwin Herrmann als 1. Vorsitzender jeweils in ihrem Amt bestätigt. Der OWG bedankt sich bei allen, die sich für den Verein engagieren.
Im Anschluss an die Regularien gab es einen sehr schönen Lichtbild-Vortrag zum Thema "Schlösser und Gärten in Baden-Württemberg". Herr Hain hat die Anwesenden auf eine Reise durch die Gärten der Schlösser Schwetzingen, Bruchsal, Weikersheim und Ludwigsburg mitgenommen.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der Hauptversammlung und bei der Gaststätte Bären für die Bewirtung.
Hauptversammlung OWG 2017 10.03.2017 21 49 07Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


Winterschnittkurs 2017
Am 18. Februar hat der Winterschnittkurs mit Frau Österreicher auf dem Grundstück von Christian Elser in Talhausen bei ordentlichem Vorfrühlingswetter statt gefunden. Thema war der Erziehungsschnitt in den ersten 8 bis 10 Lebensjahren eines Baumes.

Frau Österreicher hat zunächst sehr anschaulich die Wachstumsprinzipen und grundlegenden Regeln erläutert, die als Grundlage für Erziehung und Schnitt eines Streuobstbaumes wichtig sind.
Dann wurde an drei völlig unterschiedlich gewachsenene Bäumen der Erziehungsschnitt vorgenommen. An jedem einzelnen Baum wurde besprochen wie er geschnitten wird und warum er so geschnitten wird. Dabei wurde über manchen Ast auch rege diskutiert.
Es war ein sehr informativer Nachmittag.
Wir danken Frau Österreicher für die Durchführung der Veranstaltung und Christian Elser für die Zurverfügungstellung des Grundstückes.
Winterschnittkurs 2017 18.02.2017 15 31 49Winterschnittkurs 2017 18.02.2017 16 02 30

Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.



Weihnachten 2016


Empfang der Württemberger Weinkönigin Andrea Ritz am 16.12.2016
Am 16. Dezember fand im Rathaus der Empfang der Weinkönigin Andrea Ritz statt. Der Empfang wurde von der Stadt Markgröningen in Zusammenarbeit mit der Lembergerland-Kellerei und dem OWG veranstaltet. Neben den Reden von Bürgermeister Kürner, Lembergerland-Vorstand Allmendinger, OWG-Vorstand Herrmann, Weinbauverbandsvorsitzendem Hohl und natürlich nicht zuletzt von Andreas Ritz selbst wurde das Programm auch von der Musikschule Markgröningen gestaltet. Vom OWG gab es als Präsent eine einzigartige Lampe aus altem Weinbergdraht. Der Abend klang bei Wein, Sekt und Häppchen mit vielen guten Gesprächen aus.
Empfang Weinknigin 2016 16.12.2016 19 16 15
Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier


Markgröninger Weihnachtsmarkt 2016
Auch in diesem Jahr war unser schön geschmückter Stand beim Weihnachtsmarkt wieder ein voller Erfolg.
Nachdem im Vorjahr fast "tropische" Temperaturen geherrscht hatten war es in diesem Jahr knackig kalt aber schön. So richtiges Glühweinwetter. Deshalb herrschte insbesondere am frühen Abend ein sehr großer Andrang. Neben schön verpackten Geschenken gab es verschiedene Weine zum Probieren und natürlich unseren frisch gebrauten Lemberger-Glühwein sowie erstmals einen alkoholfreien Punsch aus Lemberger-Traubensaft.
Wir bedanken uns bei allen Helfern für die Unterstützung und natürlich bei allen treuen Besuchern.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.
Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier


Rundbrief 2 der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau Ludwigsburg
Hiermit möchten wir auf den 2. Rundbrief der Beratungsstelle für Obst- und Gartenbau des Landkreises Ludwigsburg hinweisen.


Diaabend 2016
Vergangenen Samstag hat unser diesjähriger Diaabend statt gefunden. Im gut besetzten Saal im Feuerwehrhaus gab es zunächst Gyros (schwäbisch mit Soße) zum Abendessen. Nach dem Essen wurden die Bilder von den Ausflügen und diversen anderen Aktivitäten des vergangenen Jahres in 2 Blöcken präsentiert.
Dazwischen wurde noch der nächstjährige Mehrtagesausflug nach Südtirol vom 15. bis 19 Juni 2017 vorgestellt.
Die SDiaabend 2016 Saaltimmung war bestens und so konnten wir einen schönen Abend zusammen verbriDiaabend 2016 Essensausgabengen.
Vielen Dank nochmal an alle Gäste, die beim Schäferlauf mitgeholfen haben, bei einem der Ausflüge mit dabei waren oder die im Ausschuß und Vorstand mitgewirkt haben.
Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.


Unfall am Kreisverkehr
Am 24. Oktober 2016 kam es zu einem Unfall am Kreisverkehr. Glücklicherweise gab es nur Sachschaden. Die Trockenmauer sowie Blumenrabatte und einige Rebstöcke wurden stark beschädigt. Da es sich um einen Versicherungsfall handelt wird die Reparatur einige Zeit in Anspruch nehmen.
Unfall Kreisverkehr 2016 MauerUnfall Kreisverkehr 2016 Reben


Brot & Wein 29. Oktober 2016
Am 29. Oktober 2016 fand erstmals in Kooperation mit dem Backhausverein die Veranstaltung Brot
& Wein in der Unteren Kelter statt. Passend zu den leckeren Backwaren aus dem Backhäusle gab es die
Weine aus dem Lembergerland. Ein Highlight war die Aufteilung der Gäste in zwei Gruppen. Während die
eine Gruppe in der Kelter blieb und einige sensorische Experimente zum Thema Schmecken und
Riechen machte, begab sich die andere Gruppe zum Backhäusle und bekam dort Flammkuchen frisch
aus dem Backofen und den passenden Wein dazu. Danach tauschten die Gruppen. Nachdem es zur
Begrüßung Brote mit verschiedenen Aufstrichen gegeben hatte konnte der Hauptgang mit einigen
Überraschungen aufwarten. Fleischkäse aus dem Tontöpfchen und Quiches aus Tonuntersetzern dazu
noch Kartoffel- und Zwiebelkuchen. Auch wenn die Gäste schon satt waren gab es zum Nachtisch noch
Apfelkuchen und andere Leckereien.
Alle Gäste waren begeistert von der Veranstaltung und machten sich am späten Abend satt und zufrieden
auf den Heimweg.
Zusammen mit dem Backhausverein sind wir der Meinung dass die Veranstaltung rundum gelungen ist.
BrotundWein2016 1BrotundWein2016 2


Apfelsaftaktion 10. Oktober 2016
Die Apfelsaftaktion des OWG am 10. Oktober 2016 auf dem Wanderparkplatz Tammer See war in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Von 08:30 Uhr an bis 18:00 Uhr wurden bei relativ gutem Wetter unzählige Äpfel zu Saft verarbeitet. Und so konnten 3.400 Liter Saft gepresst und abgefüllt werden.
Sogar die Waldwichtel schauten vorbei und die eigens aufgesammelten Äpfel wurden verarbeitet und der Saft an Ort und Stelle gekostet. Die Kinder waren begeistert.
Der Ablauf funktionierte reibungslos und alle Teilnehmer waren zufrieden.
Der nächste Termin wird am 09. Oktober 2017 stattfinden.
Wir möchten allen Helfern und der Stadtverwaltung für die Zurverfügungstellung von Platz, Strom und Wasser danken.
Apfelsaftaktion 10.10.2016 09 54 03
Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier


Schäferlauf Markgröningen 26. - 29. August 2016
Der OWG möchte sich bei allen Gästen des Markgröninger Weindörfles herzlich bedanken.
Zum zweiten Mal in Folge haben wir alle im wahrsten Sinne des Wortes einen heißen Schäferlauf 2016 hinter uns. Und deshalb war gerade in den angenehmeren Abendstunden insbesondere der Außenbereich des Weindörfles immer sehr gut besucht.
Die Stimmung war stets hervorragend. Unsere Band "Die Lausbuba" hat hier ganz besonders mit dazu beigetragen.
Insbesondere bedanken möchten wir uns auch bei allen, die tatkräftige mitgeholfen haben, dass das Weindörfle wieder ein Erfolg wurde.
Wir freuen uns schon jetzt darauf Sie im nächsten Jahr wieder als Gäste beim OWG begrüßen zu dürfen.


Der Limes blüht auf 31. Juli 2016
So lautet das Motto der diesjährigen Landesgartenschau in Öhringen die wir vergangenen Sonntag
besucht haben. In einem bis zum letzten Platz besetzten Bus ging es um 08 Uhr los in Richtung
Öhringen. Dort angekommen gab es erst ein ausgiebiges Vesper. Dann ging es in die Gartenschau. Nach
der Begrüßung teilten wir uns in eine schnellere und eine langsamere Gruppe auf. Mit zwei Gästeführern
ging es dann fast 3 Stunden lang über das komplette Gelände der Landesgartenschau. Und es gab viel
zu sehen. Einen herrlichen alten Baumbestand im Hofgarten. Viele wunderschöne Blumenbeete. Die
Andeutung des Limes in der Cappelaue. Dort gab es auch Bauerngärten, Obst- und Weinbau, Imkerei,
Schaugärten und vieles mehr. Nicht zuletzt ging es dann noch ins malerische Hofgut. Dort wurde die
Führung beendet und wir hatten uns erstmal eine Pause verdient. Den Rückweg konnte man dann mit
dem Shuttlebus antreten oder auch zu Fuß um das eine oder andere, z.B. die Blumenaustellung im
Schlosskeller auch noch anzusehen. Und für die Feuerwehrleute gab es zudem noch zahllose Oldtimer
zu besichtigen.
Mit vielen Eindrücken im Gepäck ging es dann kurz nach 16 Uhr weiter ins Weingut Seeger in Abstatt
zum gemeinsamen Abendessen. Gegen 20 Uhr waren wir dann alle wieder wohlbehalten in
Markgröningen und Unterriexingen zurück. Mit dem Wetter hatten wir richtig Glück. Es war nicht zu warm
und nicht zu kalt. Und es war trotz einiger dunkler Wolken den ganzen Tag trocken.
Vielen Dank an die Organisatoren und natürlich auch allen Teilnehmern. Wir sehen uns dann alle wieder
am Musikfest und am Schäferlauf
Gartenschau Oehringen 31.07.2016 10 13 29.2016 10 13 29
Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


Weinbergbegehung 12.07.2016
Am Dienstag, den 12. Juli 2016 hat die diesjährige Weinbergbegehung im St. Johännser stattgefunden. In diesem Jahr hatten wir wieder Weinbauberaterin Nicole Dickemann in Markgröningen zu Gast.
Zunächst erfolgte ein Rückblick auf die bisherige Vegetationsentwicklung die besonders geprägt war von sehr viel und häufigem Niederschlag. Eine große Bedeutung hat hier der Pflanzenschutz und dabei steht Peronospera in diesem Jahr ganz extrem im Focus. Es dürfte keinen Wengerter geben der nicht damit zu tun hat. Hier gilt es die Vorgaben und Hinweise der Weinbauberatung besonders ernst zu nehmen und genau einzuhalten. Die Spritzstrategie für die nächsten Wochen muss vielleicht auch von langjährigen
Strategien abweichen.
Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den nun anstehenden Laubarbeiten. Dabei ist es auch im Hinblick auf die Kirschessigfliege von Vorteil die Traubenzone frühzeitig stark zu entblättern und so viel Luft zu schaffen.
Nach über 1,5 Stunden Informationen und viel Wissenswertem wurde dann bei einem Glas Wein das eine oder andere Thema weiter vertieft. Und trotz dunkler Wolken und kühler Temperaturen war es doch immerhin trocken.
Der OWG bedankt sich bei den zahlreichen Teilnehmer, zeigt dies doch dass immer ein Bedarf an fundiertem Wissen besteht.
Weinbergbegehung 12.07.2016 18 53 17Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


5. Altstadtfest Markgröningen 04./05.06.2016
Mit Bangen haben wir die ganze Woche die Wettervorhersagen verfolgt und auch am Samstag Abend zogen dunkle Wolken über den Himmel. Aber in Markgröningen blieb es trocken und so war es bei angenehmen Temperaturen ein schöner Abend auf dem Marktplatz. Die zahlreichen Besucher wurden zunächst bei der Eröffnung durch alle 3 Sparten des Musikvereins, dann von einer kleinen Oberkrainer-Besetzung und dann mit der Partybesetzung den ganzen Abend über bestens unterhalten.
Altstadtfest Markgröningen 2016Am Sonntag startete der Tag freundlich beim Ökumenischen Gottesdienst. Bald danach erwischte uns der erste Regenschauer. Danach hellte es wieder auf und die Besucher kamen zahlreich und genossen das abwechslungsreiche Programme. Das nächste Gewitter kam dann gegen 16:00 Uhr. Aber auch da blieben die Gäste gelassen und es wurde viel gelacht. Je stürmischer die Melodien des Jugendblasorchesters waren desto stärker regnete es. Aber auch dieser Regen ging vorüber es klarte wieder auf. Das nächste Gewitter erwischte uns dann beim Abbau, so dass dieser zeitweise unterbrochen werden musste.
Insgesamt gesehen war es aber doch ein schönes Wochenende mit viel Musik, Unterhaltung, gutem Essen und gepflegten Weinen. Wir möchten allen Helfern für die Unterstützung und natürlich allen Besuchern für ihr Kommen recht herzlich danken.

Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


Mehrtagesausflug 26.-29.05.2016 ins Elsass und nach Südbaden 

Vom 26. - 29. Mai hat in diesem Jahr unser Ausflug ins Elsass und nach Südbaden stattgefunden.
Donnerstags starteten wir frühmorgens in Markgröningen und hatten die Frühstückspause mit
ungewöhnlicher Storchenfütterung unweit der Hochkönigsburg. Kurze Zeit danach, nach etlichen Kurven
und Höhenmetern, erreichten wir das erste Ziel die Hochkönigsburg. Dort hatten wir eine interessante
Führung in der wir viel über die Geschichte der Burg erfuhren. Dann ging es weiter nach Colmar wo wir
eine Rundfahrt mit einem Citytrain hatten. Bevor es dann zum Hotel in Emmendingen ging hatten wir
noch einen kurzen Aufenthalt im wunderschönen Riquewihr. Nach Bezug des Quartiers gab es dann das
Abendessen.
Der Freitag war dann dem Kaiserstuhl und Umgebung gewidmet. Zunächst ging es ins Zentrum des
Kaiserstuhls zu einem Aussichtspunkt im Krater, der einen herrlichen Blick auf die Weinbergterassen bot.
Dann ging es nach Burkheim wo wir einen kurzen Stadtrundgang machten. Und schon ging es weiter
nach Breisach. Nach einem kurzen Vesper machten wir uns auf zum Münsterberg und in die historischen
Altstadt. Dann ging es in die Sektkellerei Geldermann. Nach einer interessanten Betriebsführung gab es
noch eine Verkostung von 5 Sekten. Leicht beschwingt ging es zurück ins Hotel.
Am Samstag stand dann die Vogesen-Rundfahrt. Nach zwei schönen Tagen war die bange Frage ob das
Wetter halten würde. Und es hat gehalten. Unsere erste Station war das Denkmal am
Hartmanswillerkopf. Nicht nur wegen der Temperatur im Denkmal kam man ins Schaudern. Dann ging es
weiter zum höchsten Gipfel in den Vogesen, dem Grand Ballon. Und die Sicht war gut, weit ins Rheintal
hinein. Zugleich konnte man durch die letzten Schneefelder gehen, die immer wieder zu sehen waren.
Oder die unzähligen Motorräder bestaunen die an dem Tag unterwegs waren. Weiter ging es über eine
Kammstraße mit herrlichen Ausblicken zur Ferme Auberge Kastelberg. Nach einer abenteuerlichen
Anfahrt mit dem großen Bus über eine Schotterpiste bekamen wir ein reichhaltiges und leckeres
3 gängiges Melkermenü. Gut gesättigt ging es weiter durch die Col de la Schlucht und das schöne
Münstertal wieder hinaus aus den Vogesen. Nach einem kurzen Abstecher im schönen Kayserberg ging
es zurück ins Hotel wo wir dann noch ein Schwarzwaldbuffet zum Abendessen hatten.
Die erste Station am Sonntag war dann Freiburg. Nach einem kurzen Schauer wurde es wieder trocken
und wir hatten in zwei Gruppen aufgeteilt eine sehr kurzweilige und interessante Führung durch die noch
sehr ruhige Stadt. Dann ging es weiter durchs Höllental zum Tittisee. Noch einmal zeigte sich die Sonne
und man konnte in einem der vielen Gastronomien draußen sitzen. Pünktlich zur Abfahrt begann es dann
regnen und hörte auch nicht mehr auf. So war die Fahrt mit der Sauschwänzlebahn dann ziemlich
verregnet, aber deshalb nicht weniger interessant. Im Zug saß man ja auch im trockenen. Auf der
Rückfahrt hatten wir dann in Herrenberg unser Abschlussessen. Gut gestärkt und zufrieden erreichten wir
am Abend wieder Markgröningen und konnten eine positives Resümée über einen gelungenen Ausflug
und viele Glück mit dem Wetter ziehen.

Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


Winterschnittkurs am 27.02.2016

Am 27. Februar hat der Winterschnittkurs mit Frau Österreicher auf dem Grundstück von Hermann Fiedler im Katzensteigle stattgefunden. Nachdem am ursprünglichen Termin sehr schlechtes Wetter mit viel Regen und Wind war, war es am 27. Februar zwar kalt, aber sehr sonnig.

Frau Österreicher hat zunächst die Wachstumsprinzipen erläutert, die als Grundlage für Erziehung und Schnitt eines Streuobstbaumes wichtig sind. Dann wurde ein Erziehungsschnitt an einem jüngeren Hochstamm vorgenommen. An einem kümmerlich wachsenden Baum wurde erläutert was getan werden kann um ggfs. das Wachstum anzuregen.

Dann ging es an einen etwas älteren Baum der in der Höhe begrenzt und deutlich ausgelichtet wurde. Zum Schluss wurde dann erläuter was an alten und großen Bäumen geschnitten werden kann und sollte. Insgesamt war es ein sehr informativer Nachmittag.

Wir danken Frau Österreicher für die Durchführung der Veranstaltung und Hermann Fiedler für die Zurverfügungstellung
des Grundstückes.

Schnittkurs 27.02.2016 14 43 03 Schnittkurs 27.02.2016 15 44 07

Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


Hauptversammlung am 26.02.2016

Am Freitag, dem 26. Februar 2016 hat im gut besetzten Spitalkeller die Hauptversammlung des OWG stattgefunden. Der 1. Vorsitzende Erwin Herrmann eröffnete die Versammlung und berichtet zunächst über das vergangene Vereinsjahr und die in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen. Gerhard Herrmann erläuterte dann den Kassenbericht und Otto Vetter berichtete von der Kassenprüfung. Erwin Elser führte die Entlastungen durch, die einstimmig erfolgten.Für jeweils 10 Jahre Mitarbeit im Ausschuß wurden Hermann Fiedler, Robert Wemmer und Erwin Herrmann geehrt. Hauptversammlung 26.02.2016 21 13 19.2016 21 13 19Die Wahlen brachten dann folgendes Ergebnis: Dieter Hermann, Karl Hörer, Klaus Bader, Hermann Fiedler und Stefan Elser wurden wieder in den Ausschuß gewählt. Erstmals in den Ausschuß gewählt wurde Christian Elser. Er folgt damit Robert Wemmer der aus dem Ausschuß ausgeschieden ist. Joachim Kefer wurde als 3. Vorsitzende und Gerhard Wyrich als Kassenprüfer in ihrem Amt bestätigt. Der OWG bedankt sich bei allen, die sich für den Verein engagieren.Im Anschluss an die Regularien gab es einen sehr interessanten und informativen Vortrag zum Thema "Bedeutung der Bienen für den Obst- und Gartenbau". Herr Mallin hat es geschafft das Bewusstsein für die Bienen deutlich zu schärfen. Einige der Anwesenden werden nun sicherlich bei der Bepflanzung und Bewirtschaftung ihrer Gärten und Flächen auch an die Bienen denken.Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der Hauptversammlung und bei der Gaststätte Treuer Bartel für die Bewirtung.

Die Bildergalerie der Veranstaltung finden Sie >hier.


 

 

Am Donnerstag, den 06. Juli 2017 hat die diesjährige Weinbergbegehung im Talhäuser Berg stattgefunden. In diesem Jahr hatten wir wieder Weinbauberaterin Nicole Dickemann in Markgröningen zu Gast.
Trotz der sehr heißen Temperaturen sind viele Interessierte gekommen. Zunächst erfolgte ein Rückblick auf die bisherige Vegetationsentwicklung die besonders geprägt war von dem starken Frost im April und der im kompletten Gegensatz zum Vorjahr sehr trockenen Witterung. Deshalb spielt die Peronospera in diesem Jahr auch kaum eine Rolle. Viel wichtiger ist den Mehltau im Auge zu behalten und diesbezüglich besonders auf den stetigen Wirkstoffwechsel zu achten.

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den nun anstehenden Laubarbeiten. Trotz der starken Frostschäden darf diese nicht vernachlässigt werden. Insbesondere im Hinblick auf die Kirschessigfliege ist es von Vorteil die Traubenzone frühzeitig stark zu entblättern und so viel Luft zu schaffen.
Nach über einer Stunden Informationen und viel Wissenswertem wurde dann bei einem Glas Wein das eine oder andere Thema weiter vertieft. Dabei war man froh im Schatten sitzen zu können.  
Der OWG bedankt sich bei den zahlreichen Teilnehmer, zeigt dies doch dass immer ein Bedarf an fundiertem Wissen besteht.

 
August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1


Logo OWG Markgröningen e.V.

OWG Markgröningen e.V.
Schreinergasse 6
71706 Markgröningen

Telefon: 07145-923851


info@owg-markgroeningen.de


www.owg-markgroeningen.de